Datenschutz für Unternehmen und Vereine im Alltag

Praxisnahe Beispiele wie Unternehmen und Vereine sich wirksam vor Daten-Schäden schützten können.

Die größten Risiken sind  Bequemlichkeit und mangelnde Wahrnehmung für Datenschutz.

Kunden werden immer anspruchsvoller. Sie erwarten individuelle Ansprache und kurze Lieferzeiten. Die Leistung werden in den Social Media bewertet. Datenschutz wird hierbei wenig beachtet.

Positive Bewertungen sind für alle Gewerbe überlebenswichtig. Sie beeinflussen direkt die Sichtbarkeit im Internet, sprich das Ranking bei Google. Viele Unternehmen sammeln Informationen über ihre Kunden. Die Kunden-Daten werden ausgewertet, etwa für Werbeaktionen. Kunden-Daten gehören zu den wertvollsten Gütern. DSGVO-Strafen oder Abmahnung durch unsachgemäße Werbeaktionen können teuer sein.

Dienstleister geben sich viel Mühe, um für den Kunden immer und überall erreichbar zu sein. Kunden können das Unternehmen über mehrere Kanäle erreichen. Neusprachlich heißt dies Omnichannel. Technisch bedeutet dies, dass unterschiedliche Systeme vernetzt werden und manchmal auch an Drittanbieter ausgelagert werden. Für Hacker steigt also die Angriffsfläche. Bedrohungen werden immer unsichtbarer.